Zweite Tagung zum vernetzten Lernen 2017

Die 2. niedersachsenweite Tagung 2017 der Landesinitiative n-21 findet statt am Dienstag, den 26. September 2017, von 9 bis 16 Uhr in der Gesamtschule Emsland, Heidekampstr. 1, 49809 Lingen.

“Vernetztes Lernen mit digitalen Werkzeugen – Unterrichtsszenarien mit schülereigenen digitalen Endgeräten”

Als Schwerpunkt haben wir wieder das gemeinsame Lernen in Netzwerken gewählt, dessen Methodik in vielen Workshops thematisiert wird. Natürlich sind auch diesmal zahlreiche weitere Themen der Implementierung des Lernens mit digitalen Lernwerkzeugen (vom Smartphone bis zum Notebook) in den Fachunterricht aller Schulformen des Primar- und Sekundarbereichs durch insgesamt mehr als 20 Workshops abgedeckt. Dabei handelt es sich ganz überwiegend um praxisorientierte Workshops, von denen bis zu zwei auswählt werden können (die meisten Workshops werden doppelt angeboten). Hinzu kommt die Möglichkeit, sich vor Ort mit anderen Lehrkräften hierüber auszutauschen.

Angeboten wird ebenfalls wieder ein spezieller “Workshop 21” für Schulträger, bei dem Informationen zur IT in Bildungseinrichtungen gegeben und einzelne Bausteine einer zeitgemäßen Schulausstattung (Hardware, Vernetzung, Systemlösungen, Lernmanagementsysteme u. a.) vorgestellt und diskutiert wird. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Möglichkeit mit Vertretern der Landesinitiative und deren Mitgliedern aus der Wirtschaft sowie mit Medienpädagogischen Beratern vor Ort in direkten Kontakt zu treten.

 

Hier geht es zur Anmeldung

4. Medientag für Referendare am 2. November 2016

Es wird schon zu einer halbjährlichen Tradition: Zum vierten Mal sind nun schon zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer eingeladen die Nutzung von digitalen Medien von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen zu erlernen. Das niedersächsische Internatsgymnasium in Esens bietet in Kooperation mit der Landesinitiative N-21 den Rahmen für diese in Nordwestdeutschland einmalige Veranstaltungsreihe. Das NIGE bietet als N-21 Referenzschule eine gute Möglichkeit, zukunftsweisende Projekte und tägliche Arbeit in einer Veranstaltung den kommenden Kollegen anzubieten.

Die Referendarinnen und Referendare aus den Seminaren Leer, Aurich und Wilhelmshaven erhalten an diesem Tag die Möglichkeit sich über den Einsatz von mobilen Endgeräten im Unterricht zu informieren. Die Veranstaltung ist am nachmittag auch für interessierte Kolleginnen und Kollegen geöffnet wenn es noch frei Plätze gibt.

Hier geht es zur Übersicht der Arbeitsgruppen !

3. Medientag für Referendare am 27 April

Zum dritten Mal werden nun schon zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer an die Nutzung von digitalen Medien herangeführt. Das niedersächsische Internatsgymnasium in Esens bietet in Zusammenarbeit mit dem Verein N-21 den Rahmen für diese zum zweiten Mal in Nordwestdeutschland durchgeführte Veranstaltung. Das NIGE bietet als N-21 Referenzschule eine gute Möglichkeit, zukunftsweisende Projekte und tägliche Arbeit in einer Veranstaltung den kommenden Kollegen anzubieten.

Die Referendarinnen und Referendare aus den Seminaren Leer, Aurich und Wilhelmshaven erhalten an diesem Tag die Möglichkeit sich über den Einsatz von mobilen Endgeräten im Unterricht zu informieren. Die Veranstaltung ist am nachmittag auch für interessierte Kolleginnen und Kollegen geöffnet wenn es noch frei Plätze gibt.

Hier geht es zur Übersicht!

Niedersachsen packt an

  
Eröffnungsvortrag von Ministerpräsident Weil auf dem ersten Integrationsgipfel in Hannover. Auf dem Markt der Möglichkeiten ist N-21 mit dem Schulinternetradio vertreten.

  
Die Kultusministerin stellt die Förderungen des Landes Niedersachsen vor und bedankt sich bei dem vielen Lehrerinnen und Lehrern die sich jetzt schon stark in den Schulen engagieren. 

  In einer Videokonferenz mit der NUK Altenwalde informierten sich beide Politiker ausführlich über die Möglichkeiten die vom NLQ konzeptionell begleitet werden.

2. N-21 Medientag für Referendare

Zum zweiten Mal werden zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer an die Nutzung von digitalen Medien herangeführt. Das niedersächsische Internatsgymnasium in Esens bietet in Zusammenarbeit mit dem Verein N-21 den Rahmen für diese zum zweiten Mal in Nordwestdeutschland durchgeführte Veranstaltung. Das NIGE bietet als N-21 Referenzschule eine gute Möglichkeit, zukunftsweisende Projekte und tägliche Arbeit in einer Veranstaltung den kommenden Kollegen anzubieten.

Die Referendarinnen und Referendare aus den Seminaren Leer, Aurich und Wilhelmshaven erhalten an diesem Tag die Möglichkeit sich über den Einsatz von mobilen Endgeräten im Unterricht zu informieren. Die Veranstaltung ist am nachmittag auch für interessierte Kolleginnen und Kollegen geöffnet wenn es noch frei Plätze gibt.

Hier geht es zur Übersicht!

Alles digital – Notebook, Tablet, Smartphone, Schulbuch

Die landesweite Tagung 2015 des Vereins n-21 zum Mobilen Lernen findet statt am

Mittwoch, 07. Oktober 2015, 09:30 bis 16:00 Uhr,

in der Oberschule Norden, Osterstraße 50, 26506 Norden

Der Verein N-21 hat wie schon auf den letzten landesweiten Tagungen auch diesmal die besonders stark nachgefragten Themen der Implementierung des Lernens mit digitalen Lernwerkzeugen (vom Notebook bis zum Smartphone) in den Fachunterricht aller Schulformen des Primar- und Sekundarbereichs durch zahlreiche Workshops abgedeckt.

Wie der Agenda zu entnehmen ist, (s. weiter unten), handelt es sich um praxisorientierte Workshops, von denen bis zu zwei ausgewählt werden können (die meisten Workshops werden doppelt angeboten). Hinzu kommt die Möglichkeit, sich vor Ort mit anderen Lehrkräften hierüber auszutauschen.

Einen speziellen “Workshop 21” für Schulträger gibt es ebenfalls, bei dem Informationen zur IT in Bildungseinrichtungen gegeben und einzelne Bausteine einer zeitgemäßen Schulausstattung (Hardware, Vernetzung, Systemlösungen, Lernmanagementsysteme u. a.) vorgestellt und diskutiert werden. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit mit Vertretern des Vereins n-21 und dessen Mitgliedern aus der Wirtschaft sowie mit Medienberatern vor Ort in direkten Kontakt zu treten.

Teilnahme und Verpflegung sind für Sie auch diesmal kostenfrei, Reisekosten können wir leider nicht übernehmen.

Kurzbeschreibung WS

Agenda mit WS Liste

Anmeldung

Entwicklungsstufen einer Schule beim Ausbau einer mobilen Lernumgebung

IServ Erstinstallation

Juni 5, 2010

IServ Erstinstallation

Der IServ Schulserver 2.0 wird am Nige aufgestellt. Vernetzung auf 100 MB/s  Kupfer Anbindung des Sek1 Gebäudes über LWL Physikalisch getrenntes Netz für Verwaltung und Schule…

Read more

WLAN mit IServ

Oktober 17, 2010

WLAN mit IServ

Beginn Ausbau WLAN mit 38 Zyxcel Accesspoint NWA 3160 flächendeckend. WLAN Sendebereiche werden von externer Firma ausgeleuchtet und mit unterschiedlichen Sendefrequenzen störungsfrei in Betrieb genommen. FEATURES…

Read more

Flächendeckender Einsatz von interaktiven Tafeln über WLAN

Juni 6, 2011

Flächendeckender Einsatz von interaktiven Tafeln über WLAN

Einführung WLAN und Auflösung der kabelgebundenen PC Räume. Flächendeckender Einsatz von interaktiven Tafeln in allen Klassenräumen. 

Read more

Hardware Aktualisierung

Juni 6, 2011

Hardware Aktualisierung

A: Austausch von alten Geräten im Rahmen des Landesproduktes SLDN. Wechsel auf WLAN Anbindung an den interaktiven Tafeln (Vollausstattung).

Read more

Hardware Aktualisierung

November 12, 2012

Hardware Aktualisierung

Im Zuge des SDLN Projektes Austausch vorn mobilen Endgeräten. IBM x131e:

Read more

IServ Portal (L) 2TB

September 21, 2014

IServ Portal (L) 2TB

Der zweiter IServ wurde notwendig weil die gespeicherte Datenmenge zu groß wurde. Die Fachschaft Musik erhält in diesem Zuge ihren eigenen Server (alter IServ) in…

Read more

Einführung Windows Tablets

Februar 1, 2015

Einführung Windows Tablets

Einführung Windows Tablets zur Ausleihe in der Schule. Buchungen über das Buchungsmodul. WIn-Domainanmeldung war zwingend.

Read more

Vollständige Absicherung durch USV

März 10, 2015

Vollständige Absicherung durch USV

Alle wichtigen Netzwerkkomponenten (Server, Swichte und Backupserver) sind jeweils mit einer USV versorgt und gewährleisten dadurch eine erhöhte Ausfallsicherheit bei Stromausfällen.  

Read more

Erhöhung 10 GB Verbindung

April 1, 2015

Alle VLAN Switche werden durch 10 GB Switche ersetzt. Zwischen den Gebäuden ist nun eine Verbindung von 10 GB. Innerhalb liegt in jedem Klassenraum 1…

Read more

WLAN Controller aktiv

Oktober 1, 2015

WLAN Controller aktiv

Mit der Umstellung der WLAN AP´s auf AC Standart wurde ein WALN Controller im System implementiert, der die Verwaltung der AP´s deutlich vereinfacht. Die einfache…

Read more

Turbo-Iserv durch Doppelraid System

März 16, 2016

Turbo-Iserv durch Doppelraid System

Turbo für den IServ mit einem Doppelraidsystem. Das Basisbetriebssystem des IServ wurde auf zwei SSD Platten ausgelagert und sorgt dafür, dass die Anfragen aus dem Schulnetz superschnell…

Read more

Die dazugehörige Präsentation ist hier zu finden:

NIGE IT-Entwicklung WLAN

N-21 Regionaltagung am 15-April 2015 am NIGE

Besonders die zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer sollen möglichst frühzeitig an die Nutzung von digitalen Medien herangeführt werden. Das niedersächsische Internatsgymnasium in Esens bietet durch ihre Zusammenarbeit mit dem Verein N-21 den Rahmen für diese erstmals in Nordwestdeutschland durchgeführte Veranstaltung. Das NIGE stellt sich als N-21 Referenzschule für Distanzlernen (sdln.de) in Niedersachsen und als Referenzschule für die Austauschplattform für Schulen (netz- 21.de) als eine sehr gute Möglichkeit dar, zukunftsweisende Projekte und tägliche Arbeit in einer Veranstaltung den kommenden Kollegen vorzustellen.

Die Referendarinnen und Referendare aus den Seminaren Leer, Aurich und Wilhelmshaven erhalten an diesem Tag die Möglichkeit sich über den Einsatz von mobilen Endgeräten im Unterricht zu informieren. Die Veranstaltung ist am nachmittag auch für interessierte Kolleginnen und Kollegen geöffnet.

Informieren Sie sich hier über die Veranstaltung.

16-März: Fortbildung zum Mobilen Lernen an der Uni Oldenburg

Bereits zum 5. Male führen wir die Fortbildungsveranstaltung zum ‘Mobilen Lernen (mit Tablets)’ durch und freuen uns, Ihnen in diesem Jahr ein noch breiteres und hochwertigeres Angebot zu bieten als die Jahre zuvor. Mit über 300 Anmeldungen im März 2014 war das Event am damaligen Veranstaltungsort, der Waldschule Hatten, am Kapazitätslimit. Aus diesem Grunde sind wir in die Universität Oldenburg ausgewichen, wo im letzten Jahr bereits der Schulmedientag stattfand. Bessere Infrastruktur, mehr Möglichkeiten!
Mit 48 (!) Workshops, Diskussionsrunden und Vorträgen sowie drei Klassen aus verschiedenen Schulformen, in denen man das Arbeiten mit Tablets in Form einer Hospitation erleben kann, hat die Veranstaltung für alle Kollegen, aber auch Schulträger, Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter von Universitäten sowie anderen Bildungseinrichtungen etwas zu bieten. Es werden Workshops zum iPad in der Grundschule, Förderschule, Oberschule und an Gymnasien angeboten und spannende Großprojekte vorgestellt, die einen Einblick in Methodik/ Didaktik aber auch in ihre konzeptionell- organisatorische Arbeit bieten werden.
Durch die 35 Aussteller werden Sie die Möglichkeit haben, das breite Angebot digitalen Lehrens und Lernens kennenzulernen. Wie in den letzten Jahren wird es genug Zeit geben, sich mit den Ausstellern, Schülern und Kollegen aus anderen Bundesländern zu unterhalten und zu vernetzen. Die länderübergreifende Ausrichtung zeigt sich nicht zuletzt in der Auswahl der Referenten, die aus 8 verschiedenen Bundesländern stammen und somit Einblicke in die bundesweite Entwicklung in diesen Bereich der Schulentwicklung geben werden.
Besonders freuen wir uns auch über die beiden Impulsreferate von Frau Karin Doberer (lern-landschaft.de) sowie Prof. Dr. Andreas Breiter (ifib Bremen), die uns sicherlich innovativen Input geben werden, bevor es an die praktische Arbeit geht.

Weitere Infos zum Tag entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer und der Workshopübersicht nebst Anmeldung.

Wir freuen uns auf Sie!

Netz 21 Das Referenzschulnetzwerk Niedersachsens stellt sich vor!

Ab sofort können alle niedersächsischen Schulen, die gemäß dem Medienkompetenzkonzept der Landesregierung das Lernen mit individuellen digitalen Werkzeugen (seien es Notebooks, Tablets oder ähnliche Geräte) vorantreiben wollen, die neuen “Referenzschulen für Medienbildung” kontaktieren, sich informieren, Hospitationen und gemeinsame Fortbildungen organisieren.

Das Grundprinzip ist hierbei “Schulen helfen Schulen”: Lehrkräfte mit z.T. jahrelanger Erfahrung beim Einsatz digitaler Werkzeuge haben sich bereit erklärt diejenigen, die sich neu auf den Weg machen, hierbei zu unterstützen. Zusätzlich befindet sich im öffentlichen Bereich der Website eine Materialsammlung mit Beiträgen der Kolleginnen und Kollegen; diese sollen “Appetit machen” auf neue Formen des Lernens und dabei helfen dieses in den Unterrichtsalltag der eigenen Schule zu integrieren.